Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 10.10.2010, 19:24
Benutzerbild von Schimmelrieder

Schimmelrieder

Schimmelrieder ist offline
Nordseefreak
 
Registriert seit: 08.05.2007
Ort: To Huus
Beiträge/Danke: 1.463/751
2610 Danksagungen in 706 Beiträgen
Schimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer Anblick
Schimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer AnblickSchimmelrieder ist ein wunderbarer Anblick
Standard Und so ging es 1867

Und hier noch eine Anreisebeschreibung aus dem Jahr 1867, als der Schriftsteller Wilhelm Raabe mit Frau und Tochter auf Sylt Urlaub machte. Am 15. August 1867 schrieb er u.a. an seine Mutter:

Zitat:
Zitat von Wilhelm Raabe

... Am Donnerstag kamen wir bis Altona. Am Freitag bis Husum. Von Husum fuhren wir am Sonnabend mit dem Dampfer Nordfriesland nach Wyk auf Föhr; wo wir bis Montag Mittag blieben. Dann hatten wir beim schönsten Wetter noch einmal einen etwas kürzeren Weg über die See, und quer durch die Insel gelangten wir gegen 4 Uhr auf einem hohen Mühlwagen nach Westerland.

Luft, Menschen, Wasser sind originell genug, die Badeanstalten noch sehr primitiv, und wir Drei sind bereits zu Zigeunern verbrannt. 300 Badegäste und mehr leben auf einem sehr weiten Raum zerstreut und genieren einander nur bei Tisch. ...
Quelle: Frank Trende, Literarische Reisen zwischen Nord- und Ostsee, Boyens Verlag 2009

Einen schönen Gruß
Jürgen
__________________
Wenn morgen die Welt untergeht, fahr ich heute noch nach Eiderstedt – dort passiert alles 50 Jahre später
Uns Huus in Tönning – Ein friesisches Tagebuch & mehr
Seite wurde generiert in 0,05012 Sekunden mit 14 Queries