Die Seenotretter von Sassnitz

Antworten
Benutzeravatar
frische Luft
Beiträge: 692
Registriert: Di 3. Okt 2023, 09:07

Die Seenotretter von Sassnitz

Beitrag von frische Luft »

ÜBER DIE STATION SASSNITZ:
"Quelle: Die Seenotretter – DGzRS“

Die Station liegt im Nordosten der Osteeinsel Rügen auf der Halbinsel Jasmund.
Die DGzRS hat sie bereits 1866, ein Jahr nach ihrer Gründung, eingerichtet.

Im stark befahrenen Revier vor Deutschlands größter Insel Rügen kreuzen sich die Verkehrsströme zwischen der Westlichen Ostsee, Skandinavien, Polen und dem Baltikum. Auch die markanten und bei Touristen sehr beliebten Kreidefelsen sorgen immer wieder für Einsätze der Seenotretter.

Die Station Sassnitz:

https://www.seenotretter.de/index.php?id=706

Seenotrettungs­kreuzer: HARRO KOEBKE
Rufzeichen: DBAK
Stammbesatzung: 11
Vormann: Andreas Schumacher
Liegeplatz Stadthafen, Westmole
Stationsgebäude: Straße der Jugend 10c

Der Untergang der „Jan Heweliusz“: Seenotretter und Gerettete sprechen über einen der herausforderndsten Einsätze der DGzRS
In der Nacht auf den 14. Januar 1993 gerät die polnische Fähre „Jan Heweliusz“ auf dem Weg von Swinemünde ins schwedische Ystad in einen gewaltigen Orkan. Offenbar verrutscht durch den Sturm Ladung an Bord. Das 125 Meter lange Schiff bekommt Schlagseite und kentert schließlich keine 20 Seemeilen (etwa 35 Kilometer) östlich von Rügen.

Als der Hilferuf das MRCC Bremen (Maritime Rescue Co-ordination Centre) der DGzRS erreicht, eilen die Seenotrettungskreuzer ARKONA aus Sassnitz sowie die HANS LÜKEN von der Station Greifswalder Oie zu Hilfe. Nach langer, anstrengender Suche im Dunkeln und bei bis zu acht Meter hohen Wellen entdeckt die Crew der ARKONA dann eine Rettungsinsel. Auf ihr: der Matrose Leszek Kochanowski und der Ingenieur Gregory Sudwoj mit anderen Mitgliedern der Fährbesatzung, die die Hoffnung auf Hilfe noch nicht ganz aufgegeben haben. Die ARKONA rettet zwei Männer, ein Rettungshubschrauber bringt drei andere in Sicherheit. Nur neun von 64 Menschen an Bord überleben den Untergang der „Jan Heweliusz“.

Im 25-minütigen Dokumentarfilm über die Katastrophe berichten Seenotretter und Gerettete von ihren Erlebnissen an diesem schicksalhaften Tag vor 30 Jahren.

https://www.seenotretter.de/magazin/der ... -heweliusz


spende.jpg
spende.jpg (25.09 KiB) 418 mal betrachtet
wer spenden möchte, ist hier richtig:
https://www.seenotretter.de/spenden[/b]
Antworten